Biografie
Setcard
Engagements
Fotos
Sounds
CD
Presse
Links
Kontakt
Home











Jeanne-Marie Nigl


Magie einer Stimme – Sängerin Jeanne Marie Nigl
hinterlässt im Culture Club ein jubelndes Premieren-Publikum

(Hanauer Anzeiger)
"In 'Das Lied, das jeder kennt' gibt die Nigl die zickige Diva und nimmt dabei das Showbusiness, wie sie es während ihrer Engagements in den großen Produktionen erlebte, pointiert auf die Schippe. Sie erzählt von den Licht und Schattenseiten des künstlerischen Erfolgs und zieht alle Register ihrer Sangeskunst, präsentiert sich gleichzeitig als fantastische Komödiantin."


Das Publikum darf sich freuen
(musicals - Das Musicalmagazin)
"Nichts anbrennen ließ Jeanne-Marie Nigl. Nigl kann mit nie zu bremsender Komik das Publikum begeistern und überzeugt mit einer Stimme, die von der Artistik einer Königin der Nacht bis zum derben Country-Song alle Farben mischt."

Kompletten Artikel als PDF (168 KB)

Eine hessische Liza Minelli
(Frankfurter Rundschau)
"Ihr Spektrum reichte vom 'Broadway Baby' bis zur argentinischen Präsidentengattin Eva Person, von der 'Non(n)sense'-Nonne bis zur Domina 'Eating Raoul'. Mühelos bewegte sich ihre Stimme über drei Oktavern, trillerte zitatweise aus der Arie der 'Königin der Nacht' oder gab eine melodramatische Salomé aus dem 'Sunset Boulevard'. Im ausverkauften Comoedienhaus feierte das Premierenpublikum die Sängerin mit Standing Ovations."

Kompletten Artikel als PDF (219 KB)

Viel Beifall für Jeanne-Marie Nigl
(Frankfurter Rundschau)
"Jeanne-Marie Nigl brillierte einmal mehr mit gewaltiger Stimme und darstellerischem Talent. Die Pechmarie gibt sie als verzogenes Gör mehr schrill als böse, mit mal kieksiger, mal derber Stimme, sämtliche Facetten ihres komischen Talents auspielend. Ein Glanzstück ist diese fiese 'Lach-Arie', mit der augenzwinkernd großen Opernsoli zitiert werden."

Kompletten Artikel als PDF (218 KB)

Glänzendes Finale mit 'Standing Ovations'
(Hanauer Anzeiger)
"So überzeugte Nigl in ihrer Rolle der 'bösen Schwester', die sie mit Koloraturen und vielen Höhen und Tiefen in der Stimme als sehr überheblich, gehässig und gemein darstellt."

Kompletten Artikel als PDF (280 KB)

Stimmliches Phänomen
(Hanauer Anzeiger)
"Immer wieder überraschte die Künstlerin mit ihrem äußerst vielseitigen schauspielerischen und musikalischen Talent und schlüpfte mühelos in die verschiedensten Rollen. Diese Vielseitigkeit, ihre außergewöhnliche Stimme zwischen glasklarer Koloratur und sonorer Bruststimme in den tieferen Lagen und ihr unerschütterliches Charisma, ist es, was Jeanne-Marie Nigl gleichermaßen zu einem musikalischen wie darstellerischen Phänomen werden lässt."

Kompletten Artikel als PDF (195 KB)

Solistische Premiere: Großartiger Erfolg
(Hanauer Anzeiger)
"Ihre Ausstrahlung, Stimme und ihr schauspielerisches Talent zogen das Publikum von Anfang an in ihren Bann. Den durchschlagenden Erfolg ihres Soloprogramms belohnten die Zuschauer mit tosendem Applaus: Am Ende stand der gesamte Saal."

Kompletten Artikel als PDF (193 KB)

Begeisterte bei der Premiere: Jeanne-Marie Nigl
(Offenbach Post)
"Stimmlich großartig und voller Elan beherrschte Nigl aus den Reihen der schon legendären Musical-Nonnen die Bühne. Alles was man sich als Zuhörer gesangtechnisch wünschte, konnte Nigl bieten. Ihr volles Volumen und die Beherrschung der verschiedenen Gesangregister machten die abwechslungsreiche Show zu einem tollen Vergnügen."


Ein Triumph für Jeanne-Marie Nigl
(Maintal Tagesanzeiger)
"Das Publikum war von Jeanne-Marie Nigls künsterlischer Leistung begeistert. Ohne Abstriche bot die Künstlerin perfekte Unterhaltung auf höchstem Niveau und brach damit auch einen Lanze für das Musical. Wenn man das Musicalgenre qualitativ so darbietet, braucht es sich nicht hinter den großen Schwestern Oper und Operette verstecken."


'Unexpected Songs': Jeanne-Marie Nigl begeisterte
(Hanau Post)
"Nigl überzeugte nicht nur durch eine dem Musicalgesang verbundene Bruststimme, sondern gleichzeitig durch ihre kalssische Prägung, wie sie vor allem in Liedern wie 'Ich hätt' getanzt heut' nacht' aus 'My Fair Lady' oder 'How Could I Ever Know' aus 'The Secret Garden' sehr opernhaft in Kopfstimme zu Gehör kam."

Kompletten Artikel als PDF (168 KB)

Ein Vulkan an Energie
(Main Echo)
"Jeanne-Marie Nigl legte los - ein Vulkan an Energie, der nach Ausbruch drängt, ausgestattet mit dem spürbar genusssüchtig-lustvollen Hang zur Komik, im Besitz einer Stimme, die schonungslos durch alle Höhen und Tiefen gejagt, wesentlicher Bestandteil ihrer Ausdruckskraft ist, allgegenwärtig präsent, um das Publikum in Atem zu halten."


E-Mail: contact@jeanne-marie-nigl.com http://www.jeanne-marie-nigl.com